Skip to content Skip to footer

Vision

Die übergeordneten Ziele dieses Projektvorhabens sind auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene Menschen mit eigener Migrations- und Fluchterfahrung oder Folgegenerationen

  • als demokratische Akteur:innen zu aktivieren,
  • sie mit der Vielfalt der Beteiligungsrechte und -möglichkeiten unserer Demokratie vertraut zu machen,
  • mit ihnen innovative und niedrigschwellige Formen zu kreieren,
  • ihre Netzwerke und Potenziale zu erweitern
  • und andere Menschen zu erreichen.

Damit stößt das Projekt individuelle und gesellschaftliche Transformationsprozesse an.

Das Projekt möchte erreichen, dass mehr Menschen die verschiedenen Partizipationsformen in unserer Demokratie in Anspruch nehmen, sodass Meinungs- und Entscheidungsprozesse die gesellschaftliche Vielfalt widerspiegeln. Dafür müssen die Hürden, die den Zugang zu relevanten Netzwerken, grundlegenden Informationen über die jeweilige Streit- und Arbeitskultur und die geringe Repräsentanz innerhalb (außer-)/staatlichen sowie nicht-migrantischen Institutionen erschweren, aktiv abgebaut werden. Andererseits stärkt die Aktivierung der Teilnehmenden und ihre politische Teilhabe eine gesellschaftliche Identifikation und damit auch eine wehrhafte Demokratie. Auf diesem Wege strebt das Projekt an, ein breiteres Verständnis für demokratische Beteiligung anzustoßen, die nicht auf dem Parlamentarismus reduziert werden kann.

Ziele des Projektes:

  • Teilhabe an Politik
  • Repräsentation der Gesellschaft
  • Demokratisierung der Politik
  • Zugang zu Politik – Wissensvermittlung zu Theorie und Praxis der Politik
  • Realisierung von Projektideen
  • Nachhaltige Vernetzung und Austausch der Trainees
Go To Top